BioGeldUnterhaltung

Chris Töpperwien: Wie reicht ist er, wen datet er?

0

Vielleicht kennen Sie Chris Töpperwien noch von „Good Bye Deutschland“. Dort konnten wir ihn als motivierten und sehr energischen Auswanderer beobachten. Er hatte den Plan, mit seinem Currywurst-Track in den USA erfolgreich zu werden. Wir haben für Sie ein wenig nachgeforscht, wie es um sein aktuelles Vermögen steht. Auch sein Privatleben haben wir uns genauer angesehen. Kann man mit Currywurst in Amerika berühmt werden, und wie läuft es mit mit Magey Kalley? Ob es dem Promi so gut geht, wie es scheint, verraten wir hier.

Motivation und harte Arbeit zahlen sich aus

Chris Töpperwien betont immer wieder, wie wichtig es ist, hart arbeiten zu können. Wer nicht bereit ist, alles zu geben, der hat den Erfolg auch nicht verdient. Tatsächlich ist er mit diesem Gedanken bis jetzt gut gefahren. Er hat es mit seinem Currywurst-Track zum Erfolg gebracht. Die Amerikaner konnte er definitiv für die deutsche Spezialität begeistern.

So blieb es dann auch nicht bei nur einem Truck. Stattdessen wurde aus seinem Business ein regelrechtes Imperium. Auf einen Truck folgte der nächste – das Franchise-Unternehmen wuchs. Doch das war dann nicht alles, was ihn zu Geld brachte: Er nutzte seinen Ruhm, um auch öffentlich von sich reden zu machen. Unter anderem konnte man ihn beim Dschungelcamp sehen.

Reality-TV erhöhte seinen Bekanntheitsgrad

Menschen nehmen aus verschiedenen Gründen an Formaten wie dem Dschungelcamp teil. Einerseits winkt natürlich das liebe Geld, andererseits wünschen sich viele Teilnehmer eine höhere Prominenz. Auch Chris Töpperwien hatte wohl an beidem Interesse. Denn er nahm gleich an mehreren Reality-TV-Formaten teil. Wir kennen ihn aus California Dreaming, dem Sommerhaus der Stars, Konny goes wild oder dem Dschungelcamp.

Vielleicht hatte er auch deshalb so großes Interesse an den Formaten, weil er seinen Ruf wieder aufbessern wollte. Denn einige Investoren bezichtigen Töpperwien des Betrugs. Er jedoch bestreitet alle Vorwürfe. Und selbst, wenn er recht hat: Der angekratzte Ruf bleibt. Da ist es wohl eine gute Idee, sein Image wieder aufpolieren zu wollen.

Wie bereits erwähnt, spielen auch die Gagen eine große Rolle. Auch Töpperwien wird sich mit seiner Teilnahme an den verschiedenen Shows einiges an Kohle eingesteckt haben. Beim Dschungelcamp etwa bekommt der Gewinner 100.000 Euro – eine Summe, nach der sich wohl alle Teilnehmer sehnen. Außerdem ist es üblich, dass es darüber hinaus ein tägliches „Gehalt“ gibt. Je länger man im Camp ausharrt, desto besser. Manch einer geht dennoch freiwillig, der Großteil versucht aber wohl, so lange wie möglich durchzuziehen.

Wie viel Geld die Teilnehmer bekommen, wissen wir nicht genau. Ein wenig kommt es wohl auf das Verhandlungsgeschick an, denn sicher bekommen nicht alle Teilnehmer gleich viel Gage. Man munkelt aber, dass jeder Tag im Dschungel mindestens 8.000 Euro bringt. Dieses Geld gibt es aber nur, wenn man nicht freiwillig aus dem Camp geht.

Hat Chris Töpperwien alles erreicht?

Man kennt ihn für seine Currywurst und beneidet ihn für seine große Liebe, die er gefunden hat. Und auch bei den zahlreichen Auftritten im Fernsehen hat er es geschafft, zur Kultfigur zu werden. Privat sieht es bei ihm aber leider nicht immer so rosig aus, wie man denkt: Vier Jahre lang war er mit Magey Kalley verheiratet. Jetzt gehen die beiden getrennte Wege. Laut eigener Aussage habe man sich im Guten getrennt. Genaue Details bleiben unter Verschluss. Wer Schuld hat, ob es nicht genügend Privatsphäre oder gemeinsame Zeit gab, das weiß niemand. Natürlich könnte es auch sein, dass sich die beiden einfach in unterschiedliche Richtungen entwickelt haben.

Ebenfalls machte er aufgrund seiner Depressionen in der Vergangenheit von sich reden. Er betonte aber, welch große Unterstützung seine Frau ihm dabei war. Bleibt zu hoffen, dass er nie wieder solch schwere Zeiten durchmachen muss. Er ist und bleibt in jedem Fall für viele ein Vorbild. Er hat bereits mehrfach gezeigt, was alles möglich ist, wenn man dranbleibt und an sich glaubt. Dass er trotz seiner Depressionen ein so erfolgreicher Geschäftsmann geworden ist, ist wirklich bewundernswert. Wir wünschen Chris auf jeden Fall nur das Beste und sind gespannt, was wir in Zukunft noch so von ihm hören werden. Aktuell ist er in Österreich unterwegs. Vielleicht ein wenig nach dem Motto: ein neues Land verspricht ihm neues Glück?

Nächster Halt: Österreich!

In Österreich hat er vor, eine neue Firma zu übernehmen. Was bedeutet das für sein Leben in den USA? Er möchte zwar auch weiterhin in der Gastronomie tätig sein, Amerika wird es für ihn so bald aber nicht mehr werden. Um welches Projekt es sich genau handelt, wissen wir aber leider noch nicht. Es scheint ihn aber nicht mehr in die USA zu ziehen. Tatsächlich sagt er sogar, dass er aktuell keinen Grund dazu sieht, dort zu sein. Auch aufgrund der Corona-Pandemie macht es für ihn keinen Sinn, sich dort aufzuhalten. Er bestätigt außerdem, dass er seit seiner Teilnahme am Dschungelcamp so gut wie gar nicht mehr in Amerika gewesen war. Ziemlich schade um sein großes Apartment, das in der Zeit leerstehen musste. Von diesem hat sich Töpperwien nun aber ebenfalls verabschiedet. Damit heißt es nun wohl Good Bye Amerika! Seine Möbel werden übrigens direkt nach Österreich geliefert. Es scheint, als habe Chris Töpperwien keine Zeit zu verlieren. Die USA lässt er hinter sich, in Österreich geht es sogleich weiter. Ob er es dort schaffen wird, sein Vermögen weiter zu vergrößern? Und ob wir ihn wohl nochmal in einem Reality-TV-Format sehen werden? Denkbar ist alles, denn Töpperwien ist immer wieder für eine Überraschung gut und ein gerngesehener Gast im Fernsehen.

 

Bastian Yotta: Vermögen, Freundin und weitere Fakten

Previous article

Die 8 besten Gefängnisfilme, die Sie 2020/2021 kennen sollten

Next article

You may also like