Essen

Kann CBD beim Einschlafen helfen?

0

Bild: Oldiefan/Pixabay

Schlafprobleme sind äußerst belastend, betreffen aber viele Menschen. Wenn Sie am Abend im Bett liegen und keine Ruhe finden, entsteht schnell ein Gefühl von Panik. Der Grund liegt darin, dass am nächsten Morgen der Wecker klingelt und Sie wieder fit sein müssen. Je später die Uhrzeit, desto weniger Schlaf bleibt Ihnen. Dieser Druck, der durch Ihre Gedanken entsteht, setzt Ihnen zusätzlich zu und dann wird es immer schwieriger, endlich gemütlich einzuschlafen. Schlaftabletten sind zwar eine Lösung, haben aber den Nachteil, dass sie am nächsten Tag zu einem Hangover führen können. Kann CBD hier eine Hilfe sein?

Was ist eigentlich CBD genau? 

CBD ist das Akronym für Cannabidiol, ein Cannabinoid, was aus der Hanfpflanze extrahiert wird. Insgesamt gibt es über 100 verschiedene Cannabinoide, am meisten erforscht sind bislang THC und CBD. Cannabidiol wird in der Medizin vor allem für seine entzündungshemmenden, schmerzlindernden und krampflösenden Eigenschaften gelobt. Allerdings werden natürlichen CBD Tropfen weitere Vorzüge eingeräumt. 

So sollen sie auch gegen innere Unruhe, psychische Störungen wie Depressionen und Panikattacken und in gewisser Weise sogar gegen Schizophrenie wirken können.  

Stress und innere Unruhe haben sehr häufig Schlafprobleme zur Folge. Abends noch schnell einen spektakulären Gefängnisfilm geschaut und schon ist der Körper auf Flucht programmiert. Cortisol und Adrenalin rauschen durch die Blutbahn, an die Produktion von Melatonin ist nicht zu denken. 

Auf welche Weise kann CBD gegen Einschlafstörungen helfen?

Das Wirkprinzip von CBD ist sehr einfach. Cannabidiol unterstützt die körpereigene Entspannung, sorgt für ein ausgeglichenes Verhältnis der Botenstoffe und kann Cortisol und Adrenalin in ihrer Menge mindern. Da CBD direkt auf das menschliche Endocannabinoid-System wirkt, fördert es das Vorhandensein von Serotonin und Dopamin, zwei wertvolle Botenstoffe, die zum Wohlbefinden beitragen. 

Wenn Stress nachlässt und weniger innere Unruhe besteht, kommt es zur Produktion von Melatonin, dem „Müde-Hormon“, was für angenehmes Übergleiten in die Schlafphase sorgt. So ist es dann möglich, dass trotz eines anstrengenden und aufregenden Tages problemloses Einschlafen möglich ist. 

Welche Dosierung von CBD ist zum Einschlafen geeignet? 

Laut einem Bericht der DAK in Deutschland steigen Schlafstörungen erheblich an. Immer mehr Menschen können abends keine Ruhe finden, die Gründe sind sehr vielfältig. Woran es liegt, dass ein Mensch nicht schlafen kann, ist von den Umgebungsbedingungen und vielen anderen Faktoren abhängig. Ebenso individuell ist die geeignete Dosierung von CBD, die nicht pauschal festgelegt werden kann.

Idealerweise wird daher so lange experimentiert, bis die eigene Wohlfühldosis gefunden wurden. Am Anfang kann mit ein bis zwei Tropfen eingestiegen werden. So wird der Körper langsam an die Zufuhr von CBD gewöhnt und kann sich darauf einstellen. Mit diesem vorsichtigen Eindosieren wird außerdem verhindert, dass es zu Nebenwirkungen kommt. 

Wenn nach einer Woche feststellbar ist, dass sich noch keine Wirkung gezeigt hat, kommt die erste Aufdosierung zum Einsatz. Ein weiterer Tropfen CBD wird hinzugefügt. Diese Steigerung kann im Abstand von 3 – 5 Tagen weitergeführt werden, bis sich eine deutliche Wirkung einstellt. Ab diesem Zeitpunkt muss nicht weiter hochdosiert werden, da die Wirkung sich nicht mehr steigern lässt. Wer mit einem 5 %-igen Öl eingestiegen ist, kann nun auf ein 10%-iges Produkt wechseln, um das Produkt effizient zu nutzen.

Wie vertrauenswürdig sind Casino-Bewertungen?

Previous article